Cialis Generika ab wann?

Cialis Generika ab wann?
Antwort

Die Einnahme von Cialis Generika ist nur für Erwachsene ab 18 Jahren bestimmt, die an einer erektilen Dysfunktion leiden. Eine erektile Dysfunktion bedeutet, dass ein Mann über einen längeren Zeitraum hinweg keine Erektion mehr bekommen kann. Unter 18 Jahren ist die Einnahme nicht empfehlenswert.

Cialis Generika

Cialis Generika kann Männern helfen ihre Erektionsstörungen zu beheben. Es ist ein verschreibungspflichtiges Potenzmittel von Lilly Pharma mit dem Wirkstoff Tadalafil.
Cialis Generika kann dabei helfen, eine Erektion zu bekommen und diese für längere Zeit beizubehalten. Es kann eine Alternative zu Viagra sein. Allerdings wirkt Cialis Generika nur, wenn der Mann sexuell erregt ist.

Es kann sein, dass Diabetes, koronare Herzerkrankungen oder Prostata zu einer erektilen Dysfunktion führen. Bei andauernder Erektionsstörung ist es deshalb ratsam einen Arzt aufzusuchen, um die Ursachen der Störung festzustellen und ernstzunehmende Krankheiten auszuschließen.

Die meisten Männer leiden erst mit fortgeschrittenem Alter an einer erektilen Dysfunktion. Gelegentliche Erektionsprobleme können hingegen Männer jeden Alters treffen. Dies kann unterschiedliche Gründe haben, wie psychische Probleme oder Stress. Vor der Einnahme

Ein Rezept für das Präparat kann über einen Hausarzt oder Urologen ausgestellt werden.

interessant
Kamagra Tabletten günstig

Wirkstoff von Cialis Generika

In Cialis Generika ist ein Wirkstoff namens Tadalafil enthalten. Dieser Wirkstoff gehört zu der Gruppe der Phosphodiesterase-5-Inhibitoren (PDE-5-Hemmer).
Das Enzym PDE5 ist im Körper dafür verantwortlich, Schwellungen abzubauen und der Entstehung von Schwellungen vorzubeugen. Ebenso verzögert es den Abbau von zyklischem Guanosinmonophosphat (cGMP). Dadurch können sich die Blutgefäße weiten und das Blut gelangt schneller in den Penis. Das Präparat hat jedoch nur physische Auswirkungen. Das Lustempfinden wird dadurch nicht beeinflusst.

Vorteile von Cialis Generika

  • Nach Prüfung der Arzneimittelzulassungsbehörde (FDA) gilt Cialis Generika als sicher und effektiv
  • Die Einnahme erfolgt oral
  • Cialis Generika ist deutlich günstiger als das Cialis. Die chemische Zusammensetzung ist bei beiden Präparaten aber identisch
  • Die Wirkung von Cialis Generika kann bis zu 36 Stunden anhalten
Vorteile
Einnahme von Cialis

Dosierung

Cialis Generika sollte höchstens einmal innerhalb von 24 Stunden eingenommen werden.
Die maximale Einnahme von 10 mg sollte mindestens 30 Minuten vor der sexuellen Aktivität erfolgen. Sollte mehrmals in der Woche eine Einnahme geplant sein, dann sollte die Tagesdosis je nach Reaktion auf das Präparat zwischen 2,5 mg bis 5 mg liegen.

Nebenwirkungen von Cialis Generika

Cialis Generika enthält Phosphodiesterase-5-Inhibitoren. Diese können lebensgefährliche Nebenwirkungen hervorrufen. Deshalb sollte vor der Einnahme von Cialis Generika eine gründliche Untersuchung beim Arzt stattgefunden haben. Zur Selbstmedikation ist das Präparat aufgrund der zum Teil gefährlichen Nebenwirkungen nicht geeignet.

Häufige Nebenwirkungen von Cialis Generika

Zu den häufigen Nebenwirkungen gehören:

Kopfschmerzen

Migräne

Hautrötung

Verstopfte Nase

Muskelschmerzen

Weitere mögliche Nebenwirkungen sind:

  • Dyspepsie
  • Rückenschmerzen
  • Schmerzen in den Extremitäten
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Sehstörungen
  • Grippeähnliche Symptome
  • Bronchitis
  • Husten
  • Unruhe oder Angstgefühl
  • Schwindel

Gelegentlich auch

Überempfindlichkeit, Schwindel, Verschwommenes Sehen, Augenschmerzen, Tinnitus, Tachykardie und Palpitationen, Hypotonie, Hypertonie, Atemnot, Nasenbluten, abdominale Schmerzen, Erbrechen, Übelkeit, Gastroösophagealer Reflux, Ausschlag, Hämaturie, eine lang andauernde Erektionen, Brustschmerz, Periphere Ödeme oder Müdigkeit.

nebenwirkungen
nebenwirkungen

Wechselwirkungen

Derzeit bekannte Arzneimittel, die sich auf Cialis Generika auswirken können:

  • CYP3A4-Inhibitoren wie Ketoconazol, Ritonavir: Erhöhte AUC und C Werte von Tadalafil
  • Saquinavir, Erythromycin, Clarithromycin, Itraconazol, Grapefruitsaft: Erhöhter Tadalafil-Plasmaspiegel möglich
  • CYP3A4-Induktoren wie Rifampicin, Phenobarbital, Phenytoin, Carbamazepin: Verringerte Tadalafil-Plasmakonzentration
  • Nitrate: Verstärkte Blutdrucksenkung
  • Antihypertensiva, einschließlich Calciumkanal-Blocker wie Doxazosin : Deutlich erhöhte blutdrucksenkende Wirkung und Synkopen bei einzelnen Präparaten möglich
  • Riociguat: Verstärkte Blutdrucksenkung
  • Ethinylestradiol, Terbutalin: Erhöhte orale Bioverfügbarkeit der Wirkstoffe

Suchen Sie unbedingt einen Arzt auf, wenn Sie eine oder mehrere der genannten oder nicht aufgeführte Nebenwirkungen nach der Einnahme von Cialis Generika bekommen.

Wichtig: Vermeiden Sie eine gleichzeitige Einnahme von Cialis Generika mit Alkohol oder Drogen.

Kontraindikation

Von einer Einnahme von Cialis Generika sollte abgesehen werden, wenn Folgendes zutrifft:

  • Eine Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff Tadalafil liegt vor
  • Organische Nitrate werden eingenommen
  • Aktuelle Behandlung mit Riociguat liegt vor
  • Aufgrund einer kardialen Erkrankung dürfen keine sexuellen Aktivitäten ausgeübt werden
  • Es gab einen Herz-Kreislauferkrankungen wie Herzinfarkt, vor weniger als drei Monaten
  • Angina Pectoris (Brustenge) oder durch sexuelle Aktivitäten ausgelöste Angina Pectoris
  • Herzinsuffizienz Grad II oder höher in den vergangenen sechs Monaten
  • Unkontrollierte Arrhythmien (Herzrhythmusstörungen) in den vergangenen sechs Monaten
  • Bluthochdruck in den vergangenen sechs Monaten
  • Schlaganfall in den vergangenen sechs Monaten
  • In Folge eines Pupilleninfarkts liegt eine Erblindung auf einem Auge vor
  • Es wird eine Begleittherapie von PDE-5-Hemmern mit Guanylatcyclase-Stimulatoren gemacht
  • Der Penis ist anatomisch deformiert
wichtig
Fazit

Fazit

Nach einer Rücksprache mit dem Hausarzt oder einem Urologen kann man die oben genannten Vorteile von Cialis Generika genießen. Es besteht auch die Möglichkeit einer Langzeitbehandlung. Dafür sollte die tägliche Dosis aber dementsprechend gering gehalten werden.

Ein Tipp zum Schluss

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.